TheaterKorona

Die Spieler

Frank Schenke, Leipzig
Darsteller, Puppenspieler

Ralf Kiekhöfer, Halle/Westfalen
Darsteller, Puppenspieler

KO*RO*NA

  • Astronomie: der Strahlenkranz um die Sonne, der bei einer totalen Sonnenfinsternis zu sehen ist
  • Umgangssprachlich: eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam etwas unternehmen, z.B. Theater spielen

Im Januar 2018 haben wir, Frank Schenke vom Theater Fingerhut in Leipzig und Ralf Kiekhöfer vom Theater Töfte in Halle/Westf. für unsere gemeinsame Zusammenarbeit die „TheaterKorona“ ins Leben gerufen. Unserer ersten Inszenierung, „Die Vermessung der Welt“, werden in der nächsten Zeit weitere Projekte und Theaterstücke folgen.

Inszenierungsteam „Die Vermessung der Welt“


Regie und Dramaturgie: Harald Richter, Erfurt


Figurenbau und Bühnenbild: Matthias Hänsel, Dresden


Kostüme und Bühnenbild:
Christiane Weidringer, Erfurt


Musik: Christoph Schenker, Leipzig


Licht und Ton: Sebastian Brauer, Leipzig

Theater mit Figuren

Ein reizvolles Thema des Romans ist für mich die Brüchigkeit und Vieldeutigkeit der Realität. Die Welt ist nicht mehr die gleiche, nachdem sie vermessen wurde. Immer wieder bricht Geheimnisvolles oder Irrationales in die vermeintlich zuverlässige Realität ein. Theater mit Figuren bietet einen besonderen Raum für Fantastisches und Abgründiges in Bühnenbild und Darstellung. Die Bilder, die wir z.B. für den Aufstieg zum Gipfel des Chimborazo oder für die Erscheinung von Humboldts verstorbenen Mutter gefunden haben, zeigen diese große Vielfalt auf. Charakteristisch für das Medium Figurentheater sind auch Begegnungen von Schauspieler und Theaterfigur sowie das Spiel mit Illusion und ihrer ironischen Brechung. Das Stilmittel, um diesen Roman überhaupt schreiben zu können, sagte Daniel Kehlmann, wäre die indirekte Rede gewesen. Die ironische Distanz des Autors zu seinen Figuren spiegelt sich in der Distanz des Puppenspielers zu seiner Figur.